Maßgefertigte Qualität auf Spitzenniveau

Die Solarlux GmbH aus Melle ist Weltmarktführer für Glas-Faltwände und Wintergärten. Seit 2020 ist hier das KNUTH Bearbeitungszentrum X.mill 400 im Bereich Vorrichtungsbau und Prototypen im Einsatz.

Die Solarlux GmbH aus Melle ist Weltmarktführer für Glas-Faltwände und Wintergärten. Seit 2020 ist hier das KNUTH Bearbeitungszentrum X.mill 400 im Bereich Vorrichtungsbau und Prototypen im Einsatz.

Damit hat KNUTH überzeugt

  • Maschine: Kompakte Bauweise - intuitive Bedienung - gutes Preis-/Leistungsverhältnis

  • Beratung: Probefräsen in Wasbek nach individuellen Kundenanforderungen

  • Service: Zuverlässige, schnelle Wartung und Service

  • Kundenorientierung: Schulung ausgerichtet auf den CNC-Kenntnisstand des Kunden

Aus Melle in die ganze Welt
Solarlux ist ein niedersächsischer Hersteller von Bauelementen aus Melle und Weltmarktführer für Glas-Faltwände, wie sie beispielsweise für VIP-Lounges in Sportstadien oder in repräsentativen Bürogebäuden zum Einsatz kommen. Das 1983 gegründete Unternehmen exportiert seine Produkte mittlerweile in über 60 Länder, insbesondere in die USA, die Niederlande und nach England. Auch bekannte Architekten wie Daniel Libeskind verwenden die Glas-Bauelemente von Solarlux für ihre Projekte.

Maßgefertigte Qualität auf Spitzenniveau

Schon während der Produktion stehen Qualität und Präzision im Vordergrund. Sämtliche Profile erhalten ihre Beschichtung in der hauseigenen Beschich- tungsanlage auf über 5300 m2 im abgeschirmten, staubfreien Sauberraum.


Solarlux ist mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem GSB-Siegel als Premium-Beschichter oder dem Zusatzsiegel „Sea Proof“ für besonders hohe Produktstandards, wie sie vor allem für extreme Wetterlagen oder am Meer von großer Bedeutung sind. Alle Solarlux-Systeme werden ausschließlich am Stammsitz in Melle bei Osnabrück handgefertigt. Das Siegel „Made in Germany“ ist für das Unternehmen ein echtes Qualitätsversprechen. Alle Systeme werden maßgeschneidert, individuell nach Kundenwunsch gefertigt und auch von renommierten und unabhängigen Instituten geprüft. Die hauseigene Forschung und Entwicklung sorgt dafür, dass die Produkte immer weiter verbessert und neue Bauelemente entwickelt werden.

Die X.mill 400 im Vorrichtungsbau

Im Bereich Vorrichtungsbau und Prototypen kommt seit 2020 das CNC-Bearbeitungszentrum X.mill 400 von KNUTH zum Einsatz. Mit seiner kompakten Bauweise, der einfach bedienbaren Siemens Steuerung und der kraftvollen Zerspanung mit guter Genauigkeit hat das Fräszentrum sofort überzeugt. Und auch im Kontakt mit den Fachleuten von KNUTH hat von vornherein alles gestimmt.
 

„Beim Probearbeiten konnten wir testen, ob die Maschine für uns das richtige Produkt ist“, so Uwe Wechsel, Leiter des Vorrichtungsbaus bei Solarlux. „Wir haben festgestellt das funktioniert so.“ Noch am Tag der Lieferung wurde die X.mill 400 von einem KNUTH-Monteur aufgebaut und einsatzbereit eingerichtet.
 

„Wir haben direkt vor Ort eine Einweisung und Schulung bekommen, da wir im CNC-Bereich noch nicht so stark waren“, nennt Wechsel einen wichtigen Servicefaktor. Der gilt auch nach dem Kauf: „Wenn wir jetzt eine zusätzliche Schulung oder eine Wartung brauchen – ein Anruf genügt, es wird ein Termin gemacht, die Leute von KNUTH kommen und arbeiten einwandfrei mit jemanden zusammen.“

Schneller Einstieg in die CNC Bearbeitung

„Für die Anforderungen von Solarlux ist die X.mill 400 der perfekte Einstieg ins automatische Fräsen“, erklärt Tobias Hamann, KNUTH Fachberater im Außendienst West. Durch die intuitive Bedienbarkeit kann der Anwender schnell selbst Programme schreiben. „Das funktioniert wirklich mit wenigen Schritten: Anschalten, Teil reinschmeißen, Losfräsen“, so Hamann. Gleichzeitig überzeugt das KNUTH Bearbeitungszentrum durch belastbare Technik und hohe Verfügbarkeit.

Beratungsanfrage



Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.
Vielen Dank!

Wir haben Ihre Anfrage erhalten und freuen uns über Ihr Interesse! Unser Vertriebsmitarbeiter wird sich innerhalb von 1 Werktag mit Ihnen in Verbindung setzen.

Etwas ist schief gelaufen

Bitte aktualisieren Sie die Seite und versuchen Sie erneut, das Formular abzuschicken.